F-350 High-Lift

Mit diesem Fahrzeug habe ich mir in 2006 einen Jugendtraum erfüllt. In den 80er Jahren waren Bruiser und Mountaineer für mich unerschwinglich. Dieses Fahrzeug im Maßstab 1:10 ist quasi eine Wiedergeburt, ebenfalls mit 3-Gang-Getriebe etc.


Die Karosserie ist in mehreren Schichten "brilliantorange" lackiert. Eine TAMIYA TS Farbe (Nr.56) aus der Sprühdose. Das Flammendesign wurde in mühevoller Kleinarbeit aufgeklebt. Spiegel, Highpipes stammen von einem ausrangierten Ford Aeromax. Die Felgen kommen aus dem TAMIYA Sortiment, bestückt mit 108mm hohen Rock-Crawlern.

 

Das Fahrwerk hatte im Endstadium nichts mehr mit dem Baukasten zu tun und über die Jahre fand ich die jetztige Ausführung etwas überzogen. Daher habe ich mich entschlossen ihn wieder zurückzubauen um näher ans Original zu kommen.

Ursprünglich wollte ich die Karosserie neu lackieren und das Fahrwerk zurückbauen, beim Demontieren stellte ich aber diverse Alterungserscheinungen fest, die mich veranlassten das komplette Teil zu verkaufen. Nur die MFC-02 wurde entfernt.

Bei ebay Kleinanzeigen fand ich einen F-350, der lediglich gebaut war, in einer genialen Farbe lackiert:

Ein Champagnerton in seidenmatt. Karosserieteile sind in seidenmatt schwarz abgesetzt. Das Fahrgestell war obendrein noch mit allen zu bekommenden Aluteilen ausgestattet. Was ich noch zusätzlich gemacht habe, sind Kotflügelverbreiterungen angebracht und vernünftigen Reifen aufgezogen. Dirtgrabber von RC4WD.

 

 

Das Fahrwerk beschränkt sich lediglich auf die Befestigungs Federlage. Um das Fahrwerk etwas zu erhöhen, habe ich 3 gekürzte Federlagen untergefüttert. Die blau eloxierten Aludämpfer kommen aus China und funktionieren einwandfrei.

Das Lenkservo ist vorne im Rahmen neben dem Schaltservo montiert, um möglichst viel Lenkkraft zu bekommen und das Ansteureungsspiel zu minimieren.

Auf Seilwinde sind ca. 5m Angelschnur (0,45mm) aufgewickelt, damit keine Schlucht zu tief wird ;-)

Das Auspuffendstück ist an einem dünnen Draht aufgehängt, damit es je nach Motordrehzahl einwenig "zittert". Der Unwuchtmotor der MFC-02 machst möglich. Der bringt bei laufendem Motorengeräusch das gesamte Fahrzeug in leichte Schwingungen.

Ein kleines Video vom F-350 bei einer Fahrt im Modellpark Delmenhorst, allerdings noch mit nicht geklebten Dirtgrabber auf Alufelgen und etwas härterem Fahrwerk:

 

 

 

Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!